Immobilienrecht

Sie wollen eine Immobilie kaufen oder verkaufen? Die Suche nach der passenden Immobilie kann dauern und ist meist mit beträchtlichem finanziellem Einsatz verbunden. Dabei zeigt leider die Erfahrung, dass in der Hektik und vor allem einhergehend mit der finanziellen Belastung, an der Vertragserrichtung gespart wird. Dies stellt ein erhebliches rechtliches Risiko dar, weil allfällige Nachteile im Nachhinein nur mehr sehr schwer saniert werden können. Diese Nachteile lassen sich bei einer ordentlichen Beratung jedenfalls vermeiden.

Wir klären daher vor der Vertragsunterzeichnung für Sie ua. nachstehende Punkte:

  • Welche behördlichen Bewilligungen sind für den Erwerb bzw. die Bebauung der Liegenschaft notwendig (grundverkehrsbehördliche Genehmigung, Bauplatzbewilligung,  Baubewilligung, pflegschaftsgerichtliche Genehmigung etc.)?
  • Gibt es Umstände, die einer Genehmigung entgegenstehen könnten?Wie ist die Liegenschaft tatsächlich beschaffen, gibt es Mängel oder Besonderheiten,  die zu berücksichtigen sind (Gewährleistung, Denkmalschutz, Verdachtsflächenkataster)?
  • Gibt es Belastungen, wie etwa Dienstbarkeiten, die zu berücksichtigen sind und allenfalls den Kaufpreis reduzieren?
  • Wann erfolgt die Übergabe des Vertragsgegenstandes? Wann erfolgt die Auszahlung des Kaufpreises?
  • Ist im Kaufpreis ein Inventar enthalten?
  • Wie hoch sind die Steuern (Grunderwerbssteuer, gerichtliche Eintragungsgebühr, Immobilienertragssteuer)?
  • Welche Rechte kann ich einem weiteren Vertragspartner oder gar Drittem bereits bei der Transaktion einräumen ohne dadurch Mehrkosten zu produzieren (Vorkaufrecht, Belastungs- und Veräußerungsverbot, Wohnrecht etc.)?

Wir helfen Ihnen Fehler zu vermeiden, klären Sie umfassend auf und errichten den Vertrag in Ihrem Sinn, sei dies ein Kaufvertrag für eine Wohnung, ein Kaufvertrag für ein Haus oder einen Kaufvertrag für ein Zinshaus oder ein Grundstück. Dabei ermöglichen es unsere Strukturen, Ihnen innerhalb kürzester Zeit den maßgeschneiderten Vertrag zu vorzulegen. Dabei legen wir Wert, Sie bereits vor der Errichtung der Verträge über die entstehenden Kosten aufzuklären. In der Regel werden die Kosten in Form einer Pauschale verrechnet und hängen vom Wert der Immobilie ab. Wir leben daher unser Motto transparent zu arbeiten.

Ist der Vertrag unterzeichnet, kümmern wir uns um die grundbücherliche Durchführung des Vertrages. Im Wege der Selbstberechnung führen wir dann auch die zu entrichtenden Steuern für Sie ab.

Vertragliche Treuhandschaften werden nach dem Statut des anwaltlichen Treuhandbuches der o.ö. Rechtsanwaltskammer abgewickelt.

Bei einer Immobilientransaktion sind die Unterschriften der Parteien (Verkäufer und Käufer) zu beglaubigen. Durch unserer Zusammenarbeit mit mehreren Notaren stellen wir sicher, dass bei Unterzeichnung der jeweiligen Verträge an unseren drei Standorten ein Notar anwesend ist, um die Beglaubigung durchzuführen. Der wesentliche Vorteil besteht für Sie darin, dass Sie von der Erstberatung über die Vertragserrichtung bis zur grundbücherlichen und treuhändigen Abwicklung des Vertrages nur einen Ansprechpartner und eine Anlaufstelle haben.“

Coronavirus – Auswirkungen auf das Bestandsverhältnis

Lesen Sie, warum möglicherweise auf Grund des Coronavirus aktuell keine Miete bezahlt werden muss.

Befristung von Mietverträgen

Der weitaus größte Teil aller Mietverträge wird befristet abgeschlossen, da solche Mietverträge nach Fristablauf enden und Vermieter keinen triftigen Grund benötigen, um Mieter kündigen zu können. Dies bietet Schutz vor unliebsamen bzw. nicht zahlenden Mietern.

Von |2020-03-18T11:07:59+01:0018. März 2020|Immobilienrecht, Mayr, Mietrecht|

Wohnungskauf – jene Dinge, die jedenfalls zu beachten sind

Um beim Wohnungskauf nicht mit unvorhergesehen Problemen konfrontiert zu werden, empfiehlt es sich für den Immobilienerwerb einen Rechtsanwalt hinzuzuziehen. Lesen Sie warum.

Nach oben